Wochenbett

Filter

Sortieren nach:

4 Produkte

Spare 39%
yooni - NARBENPFLEGEÖL
yooni - NARBENPFLEGEÖL Angebot$11.00 Regulärer Preis$18.00
Spare 19%
Schwangerschaftsöl gegen Dehnungsstreifen. Versorgt die Haut mit reichhaltiger Pflege und erneuert ihre Elastizität und Spannkraft. Hilft gegen Dehnungsstreifen und lässt die Haut erneuern. Für Bauch, Beine und Brust. Vegan, ohne Tierversuche, Biologische Inhaltsstoffe und himmlischer Duft. Schwangerschaftsöl gegen Dehnungsstreifen. Versorgt die Haut mit reichhaltiger Pflege und erneuert ihre Elastizität und Spannkraft. Hilft gegen Dehnungsstreifen und lässt die Haut erneuern. Für Bauch, Beine und Brust. Vegan, ohne Tierversuche, Biologische Inhaltsstoffe und himmlischer Duft.
Yooni Mama Massageöl - Anti-Dehnungsstreifen Angebot$25.00 Regulärer Preis$31.00
Spare 36%
Bio-Babyöl 'Mandel'
Bio-Babyöl 'Mandel' Angebot$9.00 Regulärer Preis$14.00
Spare 38%
Stillkissen aus LeinenStillkissen aus Leinen
Stillkissen aus Leinen Angebot$55.00 Regulärer Preis$89.00
Du erwartest dein erstes Kind und weißt noch nicht, was es mit dem Wochenbett auf sich hat? Wir beantworten hier die wichtigsten Fragen dazu!

Was ist das Wochenbett?

Man versteht darunter die erste Zeit nach der Geburt. Die Eltern und das Neugeborene lernen sich kennen, man verbringt viel Zeit im Bett und andere Aktivitäten werden hinten angestellt. Diese Zeit ist sehr wichtig, um die Bindung mit dem Baby zu fördern und der frischgebackenen Mutter Zeit zum heilen zu geben.

Warum empfehlen Ärzte und Hebammen das Wochenbett?

Wie oben schon angemerkt, ist diese Zeit besonders wichtig, um eine feste Bindung zu deinem kleinen Schatz aufzubauen. Im Wochenbett habt ihr die Möglichkeit dazu, könnt kuscheln, euch kennenlernen, spüren und riechen. Auerßdem hat der Partner die Möglichkeit, das neue kleine Familienmitglied ausgiebig kennenzulernen.
Eine Geburt - "wie aus dem Bilderbuch" oder mit Komplikationen - ist immer eine körperliche sowie seelische Herausforderung für Mutter, Kind und Vater. Deshalb dient das vorwiegend zur Erholung und Regenerierung. Es kann zudem zum Abheilen der Geburtsverletzungen und zur Rückbildung einen wichtigen Beitrag leisten.
Erfahrungsgemäß brauchen Babys und Mamas in den ersten Wochen nach der Geburt auch Zeit, eine individuelle Stillroutine zu entwickeln. Treten Problemchen, wie Milchstau auf, ist es gut, wenn die Mama im Wochenbett genügend Zeit und Ruhe hat, um gemeinsam mit dem Baby das Stillen zu üben.
Nicht zuletzt unterstützt das Wochenbett auch dabei, die eigene Familienkonstellation zu finden. Mit einem neuen Familienmitglied gerät nämlich so Einiges durcheinander, was vorher selbstverständlich war. Da tut man gut daran, sich gemütlich im Bett aneinander zu gewöhnen und zu liebkosen.

Die Dauer des Wochenbetts

Unsere Hebammen empfehlen, sich für das Wochenbett ausgiebig Zeit zu nehmen. Am besten wären volle 8 Wochen. Auf jeden Fall ist es immer eine persönliche Entscheidung, wie viel Zeit man sich dafür nehmen kann und möchte. Mit weiteren Geschwisterkindern und einem Partner, der sich nicht von der Arbeit freinehmen kann sowie Großeltern, die in einem anderen Land wohnen, wird es nicht immer einfach sein, das Wochenbett in vollem Ausmaß auszukosten.
Kleiner Tipp: Die ersten 10 Tage nach der Geburt, das sogenannte "Frühwochenbett" solltest du dir aber auf jeden Fall gönnen.

Wie plane ich das Wochenbett am besten?

Hier einige nützliche Tipps aus dem Erfahrungsschatz unserer Hebammen:
  • Die Organisation des Haushalts: Im Wochenbett solltest du entspannen und heilen. Finde gemeinsam mit deinem Partner eine für beide angenehme Aufteilung eurer Aufgaben. Auch er soll natürlich genug Zeit haben, sich mit eurem kleinen Schatz "einzugrooven". Deshalb kann es manchmal auch sinnvoll sein, eine Putzfrau oder Haushaltshilfe für diese Zeit zu engagieren oder Großeltern, Freunde oder Geschwister um Mithilfe zu bitten. Dies solltet ihr schon einige Wochen vor dem Entbindungstermin tun.

  • Die Einteilung der Besuche: Natürlich wollen eure Verwandten und Freunde das neue Familienmitglied am liebsten sofort kennenlernen. Nehmt euch aber genug Zeit, um selbst einmal anzukommen. Bewährt hat sich ein Besuch pro Tag, der sich auch gern nützlich machen kann, z.B. indem er oder sie für euch Essen mitbringt.

  • Welche Vorbereitungen du treffen kannst: Vorkochen und einfrieren ist sicher einer der besten Tipps. Auch eine Grundreinigung der Wohnung (durch deinen Partner oder eine Putzfrau) kann kurz vor der Entbindung wohltuend sein und nachher Einiges an Arbeit abnehmen.

  • Utensilien für das Wochenbett:

    Das Wochenbett ist eine wunderschöne, innige Zeit, bringt aber auch einige Herausforderungen mit sich:

    1) So wird es z.B. am Anfang nicht immer allzu angenehm sein, auf die Toilette zu gehen und sich abzuwischen. Hierfür haben sich Intimspülungen bewährt. Wir bieten dir dafür in unserem Shop eine praktische Intimdusche an.

    2) Auch der am Anfang häufig sehr starke Milcheinschuss ist nicht immer so leicht zu handlen. Mit unseren waschbaren Stilleinlagen (separat und auch in der Wochenbett Box erhältlich) bleibst du trocken und sauber.

    3) Für den Wochenfluss solltest du dir vorab schon eine große Packung dicke Wöchnerinnen-Einlagen besorgen.

    4) Da der Stillstart manchmal mit etwas wunden Brustwarzen einhergeht (keine Soge, das legt sich meist nach ein paar Tagen) ist auch eine Bio-Brustwarzensalbe eine tolle Sache - auch diese findest du bei uns im Shop und in unserer Wochenbett Box.

In unserer Wochenbett Box findest du alles, was du als frischgebackene Mama für eine entspannte Zeit mit deinem kleinen Schatz brauchst:

  • Handgefertigte, waschbare Stilleinlagen aus Bio-Baumwolle
  • Eine handliche Intimdusche von HappyPo
  • Eine Bauch-Pflegesalbe von ALMA Babycare, einem österreichischen Naturkosmetik-Label
  • Eine Brustwarzen-Salbe von Die Hebamme in Wien, ebenfalls einem österreichischen Naturkosmetik-Label
  • Bio-Stilltee von Sonnentor

Wir wünschen dir ein wunderschönes, entspanntes Wochenbett - erhol dich gut!